Sonntag, 12. Oktober 2014

Der See ruft

Drei anstrengende Wochen liegen hinter mir! Die ersten Wochen Unterricht waren immer wieder eine Herausforderung. In meiner Anfängerklasse sind überwiegend Afrikaner (Somalia, Senegal, Eritrea und Mali), bei den Fortgeschrittenen sind es überwiegend Pakistani und Afghanen. Abwechselnd war ich dann überrascht was die schon alles können, und was sie einfach nicht kapieren. Gerade was das Schreiben angeht war ich zuerst entsetzt, aber als mir dann eine Kollegin Vergleiche aus ihrer Klasse mit deutschen Schülern gegeben hat, musste ich meine Ansprüche schlichtweg herunterfahren. Klar, das ist hier ja Berufsschule und das Ziel ist ein Hauptschulabschluss, damit sie eine Ausbildung anfangen können.

Dann musste ich auch noch lernen, wie ich das elektronische Klassenbuch zu führen habe (seit Freitag kann ich mich nun auch schon mit meinem Zugang auf dem PC im Klassenzimmer einloggen, was das Ganze doch deutlich einfacher macht), ein Klassenbuch aus Papier gibt es auch noch, und dann muss ich über meine Arbeitsstunden auch noch Buch führen. Vielleicht lerne ich nächste Woche dann auch noch, wie ich Geld für Lehrbücher vom Bildungspaket beantragen kann. Momentan ist das alles noch etwas frustrierend, weil ich bei den meisten Dingen noch keine Ahnung habe, was ich alles wie ausfüllen soll.

Eine Wohnung musste ich ja auch noch suchen, aber nach gut 10 Besichtigungen habe ich nun doch eine schöne kleine Wohnung direkt am Tegernsee gefunden, in die ich nächstes Wochenende nun endlich einziehen kann. Der Umzug... so sehr ich mir auch wünsche, mein Zeug würde einfach von selbst an den Tegernsee spazieren und sich an den richtigen Stellen aufbauen und einräumen... aber so läuft das eben nicht.
Also fang ich schon mal an, Kartons zu packen und Möbel auseinander zu bauen. Lampen hab ich schon gekauft, eine Stange für den Duschvorhang im Bad muss noch befestigt werden, Internet und Telefon sind bestellt, ebenso wie ein Einbaukühlschrank. Und hoffentlich bleibt das Wetter auch erstmal so schön, denn Winterreifen hab ich auch noch keine für mein neues Auto...

Wenn die nächsten zwei Wochen nur schon vorbei und das alles erledigt wäre. Immerhin gibt es dann ja auch schon die ersten Ferien und ich kann hoffentlich mal eine Stunde in Ruhe am See entlang spazieren und mich über mein neues Leben freuen.

Keine Kommentare: