Mittwoch, 31. Dezember 2008

Das Jahr in Tönen

Ich gebs zu: ich steh auf Rückblicke.
Aber eigentlich will ich hier gar nicht so sehr zurückblicken, als viel mehr zurückhören.

Da wäre zum einen Mal der Niels Frevert, der sich dieses Jahr in meinen Ohren festsetzen konnte. Seinen eigenen Eintrag hier im Blog hatte er ja schon.
Und ich kanns nur nochmal empfehlen, bei ihm mal reinzuhören. Hier eine schöne Liveaufnahme von "Waschmaschine", das ich mein "Lied des Jahres 2008" nennen möchte:


Autos rauschen, Blätter wehen
Man weiß nicht von woher
Stunden verinnen irgendwohin
In der Waschmaschine wär noch Platz gewesen.


Darauf folgt dann direkt meine nächste Neuentdeckung: Amy MacDonald!
Etwas vor Ostern muss ich ihren "Mr Rock & Roll" zum ersten Mal gehört haben und fands sofort klasse. Und wenn sie dann im Februar in Stuttgart sein wird... dann werde ich da auch sein!

"I wish I knew you before"

Nach Deutschland und Schottland geht meine Nummer 3 für dieses Jahr nach... Belgien! Ich weiß gar nicht mehr genau wie ich ausgerecht auf den belgischen Sänger Milow gestoßen bin. 2 wunderschöne Alben hat er da gemacht und es kursieren auch ein paar sehr innovative Coverversionen von ihm, z.B. wie er mit seiner Gitarre 50 Cent neuinterpretiert. Dass er noch so relativ unbekannt ist, sollte sich schleunigst ändern und dahe mein Highlight für 2008: "You don't know"

An ocean, a lake I need a place to drown
Let's freeze the moment 'cause we're going down


Wir bleiben vorerst auch in Europa, da meine Plätze 4 und 5 beide nach Spanien gehen.
Amaral haben sich dieses Jahr wirklich übertroffen mit ihrem neuen Doppelalbum "Gato Negro Dragón Rojo". Den Kamikazeflug in die Ewigkeit kann ich da also auch nur weiterempfehlen.

Vuelo Kamikaze a la eternidad

Und Platz 5 für La oreja de van Gogh. Nachdem sich die Sängerin der Band letztes Jahr von ihren Jungs getrennt hatte dachte man ja, das sei das aus für die Band. Aber dann kamen sie doch recht überraschend mit neuer, gecasteter Sängerin zurück, und zwar frischer denn je! Der letzte Walzer war das also noch lange nicht:


Como casi siempre cuando algo se muere
Nace la nostalgia buscando un corazon


Platz 6 geht dann wieder zurück nach Deutschland. Und zwar an Kettcar, meinen Live-Act des Jahres. Das schönste LIed ihres neuen Albums haben sie in Tübingen zwar nicht live gespielt, aber was solls: "Verraten"

Weil das Kind das gegangen ist
Nun vor dem Haus stehend erkennt und vermisst
Dass es kein Kind mehr ist


Und zum Schluß dann doch noch raus aus Europa, und zwar nach Kanada. Denn auch Alanis Morissette hatte dieses Jahr endlich wieder eine neue Platte rausgehauen. Vielerohrs wurde sie als überproduziert empfunden, aber ich fand sie dennoch gelungen. Insgesamt ist sich Frau Morissette treu geblieben, wobei sie gleichzeitig neues ausprobiert hat. Und weil es auch inhaltlich irgendwie mein Jahr am besten wiedergibt, hier auf meinem Platz 7: "Moratorium"

I do need a breather from the flavors of entanglement

Dienstag, 30. Dezember 2008

Katzen und Fliegen - Die Synthese

"Für seine Nachbarn war er quasi so etwas wie der Typ von nebenan..."

Das Thema Katzen & Fliegen der letzten Tage möchte ich nun noch mit einer Zusammenführung beider Motive abschließen. Die Warnung vorweg: Es wird wieder Mord und Totschlag geben, allerdings erst in den letzten Sekunden. Also einfach etwas früher abschalten, wenn man sonst für den Rest des Jahres nicht mehr schlafen könnte!


Montag, 29. Dezember 2008

Die Fliege auf der Windschutzscheibe

Jaja... da waren vielen also die letzten Clips zu unheimlich oder zu eklig.... und überhaupt kann man die ganzen Special Effects im Fernsehen ja schon nicht mehr sehen...

Hier ist also was kuschliges und knuffiges. Und es stirbt diesmal auch ganz sicher keine Katze. Versprochen. ^^

Sonntag, 28. Dezember 2008

Psychopath sucht Frau

Beim Stichwort "Dating" hab ich gestern doch glatt eine ganz wichtige Berufsgruppe vergessen, die jetzt auch im Fernsehen ihre Traumfrau sucht: Die Bauern.

Weitere Dating-Shows für soziale Randgruppen werden bestimmt bald folgen:



Achtung! Es wird wieder eine Katze dran glauben müssen!

Samstag, 27. Dezember 2008

Ich kam, sah fern und ging wieder

Weihnachten im elternlichen Haus... da gibt es zwar kein Internet (und sogar die Nachbarn haben ihr W-Lan neuerdings passwortgeschützt), aber immerhin Fernsehen. Also habe ich mal wieder die Gelegenheit genutzt und das getan, was ich hier in Tübingen eigentlich bewusst nicht tue: Fernsehen. Und es gibt da ja auch so manches sehenswerte! So kann man fast an jedem Abend auf irgend einem Sender einen Tatort anschauen. Dickes Plus.

Da ich Gerüchte gehört hatte, dass jetzt auf den Musik-Sendern wieder mehr Musik laufen soll, hab ich dann auch da häufiger vorbeigezappt. Aber irgendwie scheint da der Schwerpunkt noch immer auf Trickserien und Dating-Shows zu liegen. Da suchen z.B. Eltern für ihre Töchter neue Dates, weil ihnen der derzeitge Freund nicht gefällt, oder Mütter daten erstmal selber junge Burschen, bevor sie ihre Töchter da ran lassen. Viel beliebter scheint sogar eine Hybrid-Züchtung aus Dating- und Casting-Show zu sein: Irgend ein seltsamer Rapper-Zwerg sucht aus mehreren Bewerberinnen die "große Liebe" (anscheinend schon in der 3.Staffel). Oder aber eine doch ziemlich gutaussehende Frau weiß noch nicht, ob sie lieber nen Mann oder ne Frau will und sucht deshalb einfach mal parallel beides.
Dass die Leute, die da mitmachen immerhin ihren Spaß dran haben, das kann ich ja noch ein wenig verstehen... aber warum sollte man sich das anschauen wollen?
Viel besser sind da diese ganzen Trickserien allerdings auch nicht. In South Park findet man die singende Scheiße unterm Weihnachtsbaum, oder man kann in einem Big-Brother ähnlichen Format verschiedene Comic-Figuren bei ihren sexuellen Eskapaden beobachten. richtig schlimm wirds aber erst nach Mitternacht: Stoffpuppen im Stile der guten alten Muppet Show, die offensichtlich ein Problem mit Dauer-Masturbation haben. *urgh*

Ach ja, wo ich es schon erwähnt hatte: Big Brother gibt es auch schon wieder neu. Zum Glück hat da mittlerweile auch schon lang niemand mehr versucht Musik zu machen. Statt dessen werden die Kandidaten jetzt dann wohl so gecastet, dass man möglichst viele Pärchen zusammen bringen kann. (siehe auch: Dating Shows)
Dann gibt es noch für jeden Scheiß eine extra Chart-Show: die 100 tollsten Weihnachtslieder, die 100 erfolgreichsten Lieder des Jahres 2008, die 100 schlechtesten Lieder überhaupt, etc. etc. etc. Und was richtig traurig ist: selbst in diesen Shows gibt es nur sehr wenig Musik sondern hauptsächlich blöde Kommentare zu den Liedern.
Die Simpsons werden immer schlechter, von CSI gibts nur Wiederholungen oder billige "wir ermitteln am Tatort"-Kopien, die man sehr gut daran erkennt, da sie das Wort "Criminal" im Titel haben. Nachmittags hat man stets eine besonders große Auswahl an Talkshows, Gerichtsshows oder Kochshows. Und je später der Abend, desto nackter und dummer die "Quizshows". Kein Wunder, dass da auch immer mehr Leute auswandern.

Wer sich nun denkt: "Ach, so ein bischen Verrücktes im Fernsehen, das kann doch nicht schaden!" dem empfehle ich folgenden Clip. Katzenfreunde aufgepasst!!!

Freitag, 26. Dezember 2008

That was the worst Christmas ever

Weihnachten mit Sufjan - Teil III



"... in time the Lord will rise"

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Hey guys! It's Christmas Time!

Wo gewöhnliche Adventskalender in den Müll wandern, gehts hier im Blog erst so richtig los! Im Jahres-End-Countdown gibts jeden Tag ein kleines Schmankerl!

heute: Weihnachten mit Sufjan - Teil II

Dienstag, 16. Dezember 2008

grüne Weihnacht im Hörsaal

So, erstmal noch in paar Nachträge aus dem letzten Post:

- Mich hat niemand mehr angerufen, der sich mit der Gabi treffen wollte. Gut für mich. Könne aber auch heißen, dass für die Gabi alles zu spät ist. Und ich konnte auch niemanden mehr zur Feier meines Mitbewohners einladen. Aus Insiderquellen hab ich hinterher nämlich erfahren, dass 2/3 der Leute abgesagt hatten (und darf man mich auch dazu zählen, denn ich war ja woanders *g*). Wahrscheinlich hätten da ein paar jungebliebene Mitvierziger aus Sachsen-Anhalt die Stimmung nochmal deutlich heben können. ^^

- Die Gewinnnummer im Adventskalendergewinnspiel lautet: 16. Aber seht selbst.

Und schon stellt sich mir da die nächste Frage: Können Laptops einen Wackelkontakt haben? Das hat nämlich diese technisch weniger bewandte Professorin aus jener Vorlesung behauptet, von der ich euch schon ein paar mal erzählt habe. Neuerdings hat sie nämlich eine technische Assistenin dabei, die vor der Vorlesung kommt, Laptop und Beamer aufbaut und dann pünktlich zu Beginn der Vorlesung wieder verschwindet. Und diese Woche hat sie alles eingestöpselt und angemacht und es ging nicht. Also es gab kein Bild an der Wand. Da hat sie sich dann erstmal daneben gesetzt und gewartet bis die Professorin kommt. "Ich hab schon alles versucht aber es geht nicht!" hieß es dann. Ein Typ aus der zweiten Reihe ist dann aufgestanden, hat am Laptop zwei Tasten gedrückt und es ging. Ich tippe auf "Fn" + "F8" oder so und wahrscheinlich hätt ich das auch hinbekommen, aber ich saß zu weiten hinten. ^^
Selbstverständlich lag das dann nicht an der Assistentin, sondern am Laptop, der eben einen Wackelkontakt hatte.
Und diese Woche waren alle Farben grün. Und das lag natürlich an Weihnachten.
Es gibt noch SO VIEL, was ich in dieser Vorlesung lernen muss!!!

Aber auch andere Vorlesungen führen immer wieder zu spannenden Erkenntnissen. Da wäre ja dann noch meine Vorlesung über die Moderne, wo es auch eine Professorin gibt. Die ist z.B. so modern, die kommt immer etwa 10 bis 15 Minuten zu spät zu ihrer Vorlesung. Nun ging es vor ner Weile also um das "moderne Ich" und die Krise des Ichs. Da hat sie am eigenen Beispiel versucht zu erklären, dass heute nichts mehr an ihr dran ist, was auch schon als 14jährige an ihr dran war. Das fand ich schon etwas seltsam, denn an mir sind schon noch so ein paar Sachen dran, die mit 14 auch schon dran waren. Naja, hab mir nichts weiter bei gedacht. Aber für morgen hat sie sich nun ein Thema rausgesucht, dass sie besonders passend für Weihnachten findet: Im Rahmen von modernen Geschlechterrollen werden wir über das Aussterben der Männer vorgelesen bekommen. Ob das alles in einem Zusammenhang steht? Auf jeden Fall werde ich v.a. auf alle Bilder achten, ob die auch grüner sind als sonst. Weil es ist ja Weihnachten.

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Vom einsamen Manfred, u.a.

Seit ich mit meiner neuen Brille unterwegs bin, geh ich sogar wieder mit neuer Begeisterung in Vorlesungen! Da kann ich mich jetzt nämlich irgendwo hinten hin setzen und seh bis vorne immer noch alles haarscharf! Und auch wenn ich durch die Stadt laufe, erkenne ich die Leute jetzt schon von weitem! Ich bin ganz hin und weg.

Trotzdem konnte ich heute 2 Dinge nicht kommen sehen: Zum einen wurde ich heute in der Vorlesung angesprochen, wie klasse es ja am Samstag bei der Party in meiner WG werden würde. Aber sowas muss man mir ja nicht vorher mitteilen. Aber zum Glück konnte ich mich gar nicht so sehr aufregen, weil ich mir an entsprechendem Tag eh erst Geld verdienen und dann bei anderen, viel netteren (!) Leuten feiern werde. So. Mittlerweile bin ich sogar auch in die eigene WG "eingeladen" worden.

Und dann klingelte heute Abend auch noch mein Telefon. Und zur Abwechslung hatte ich sogar mal Lust, ran zu gehen. Das kommt nämlich nicht ganz so oft vor. Denn eigentlich telefoniere ich nicht gerne und seit ich es auch noch geschäftlich tue nochmal weniger.
Und gerade wenn dann irgendjemand anruft, der nicht in meinem Adressbuch gespeichert ist oder gar noch die Nummer unterdrückt, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit gegen Null, dass ich da ran gehe. Aber eben heute bin ich bei unbekannter Nummer ran gegangen... und hätte ich es nur nicht getan.
eher älterer Typ mit Ossi-Dialekt: Hallo, hier ist der Manfred aus Magedeburg und ich habe Interesse!
Ich: WAS?
Manfred: Na, ich habe die Anzeige gelesen und ich habe Interesse!
Ich: Interesse an W A S ???
Manfred: Was trinken gehen, gemütliches Beisammen sein... und was sich eben ergibt.
Ich: Da müssen sie sich verwählt haben, ich habe keine Anzeige aufgegeben.
Manfred: Ja ist da denn nicht die Gabi, 45 Jahre....
Ich: GANZ SICHER NICHT. (ich lege auf)

Bei allem was Recht ist: Hör ich mich denn an wie ne 45jährige Frau die Gabi heißen könnte? Aber echt. Zur Zeit hoffe ich noch, dass mich da irgendwer verarschen wollte oder sich tatsächlich verwählt hatte, und nicht wirklich irgendwo in Sachsen-Anhalt eine Anzeige mit meiner Telefonnummer drin existiert.

Falls doch könnte ich mir allerdings überlegen, diese ganzen Männer dann alle am Samstag zur Party von meinem Mitbewohner einzuladen. Das wäre doch mal ein Spaß!
muahahaha