Mittwoch, 7. April 2010

Der Sheriff auf dem Gabelstapler

Nachdem ich heute mal ne halbe Stunde im Internet nach Nebenjobs gesucht habe, bin ich mir relativ sicher, dass man sowas im Internet kaum finden wird. Außer man möchte bei gewissen Pizza- oder Burgerketten tätig werden, oder aber auf ominöse Angebote mit überdurchschnittlicher Bezahlung reinfallen.

Auf manchen Seiten gibt es sogar die Möglichkeit, sich selbst als Arbeitskraft anzupreisen, was überwiegend von "rüstigen Rentern" in Anspruch genommen wird.
Doch zwischen all jenen Rentern habe ich auch folgende Perle entdeckt, über die ich Tränen lachen musste und euch nicht vorenthalten kann:


SUCHE EINEN JOP ALS HILFSSCHERRIFF!!!!!

ICH SUCHE IN RUDERSBERG AUF 400euro BASIS EINE STELLE ALS HILFSSCHERIFF.

HABE EINEN HAUBTSCHULABSCHLUSS EINE LEEHRE ALS MALER UND LACKIERER UND EINEN GÜLTIGEN STAPLERSCHEIN .

WER IST BEREIT MICH EINZUSTELLEN FÜR DIE GEMEINDE RUDERSBERG.

WÜRDE MICH SEHR SEHR FREUEN.

Kommentare:

Ratilius hat gesagt…

Hast Du schon mal bei der Bundesagentur für Arbeit nachgefragt?
Nach dem Abi war ich von deren Service sehr begeistert - man legt ein Profil an und bekommt dann Jobangebote per Post.

Christian hat gesagt…

Oho, das macht diese Agentur auch? Da werd ich nach der nächsten Prüfung doch glat mal vorbeischauen... muss ich ja eh irgendwann mal! Dnake für den Hinweis!

Joni hat gesagt…

Och, meinen Job im Club 27 damals habe ich übers Internet gefunden. Wahrscheinlich hilft dir das nicht groß weiter, aber ich wollte nur die Hypothese widerlegen, dass das unmöglich ist.

Christian hat gesagt…

Wenn man weiß, wo man arbeiten will und dann auf der entsprechenden Homepage schauen funktioniert natürlich! Und so ein paar Jobs findet man ja auch über entsprechende Suchmaschienen. ;)