Samstag, 16. August 2008

Niels Frevert

Da war ich heute einfach mal so auf der Suche nach neuer Musik und hab direkt mal nen Volltreffer auf meinen Geschmack gelandet: Niels Frevert.
Auf deutsch singt der gute Mann und malt ruhige, melancholische Klanggemälde, in denen die ironische Brechung nicht fehlt!

Hier eine kleine lyrische Kostprobe:

Und an der Stelle, wo die Sonne eben war
Bleibt ein Punkt, ein heller, türkisfarbener
Mit geschlossnen Augen und Flattern in den Armen
Steh ich in der Gegend, alle Lichter an - (pause)
Wie ein Baukran


Ich bin hin und weg und hab mir gleich das letzte Album Du kannst mich an der Ecke raus lassen bestellt, das mich nun bald durch diesen Herbst begleiten wird. Da singt er dann über den Baukran, die Waschmaschine das Gnu oder den schwedischen Wandschrank. Und eben das was man damit noch so alles verbinden kann. Und das ist erstaulicher Weise verdammt viel. Um es mit seinen Worten zu sagen:

Hier ist genug Platz für krumme Gedanken

Und so scheut er auch nicht davor zurück, Hildegard Knef zu covern (Ich möchte mich gern von mir trennen) oder KISS (I was made for lovin you) zu sampeln.
Erste Hörproben dürftet ihr bald in der rechten Spalte finden (einfach auf Play klicken).
Und wer noch mehr in seine Musik abtauchen will, kann das direkt hier tun mit: Niels Frevert - Du kannst mich an der Ecke raus lassen

Keine Kommentare: