Montag, 25. April 2011

spontane Ostern und gestresste Spaziergänger

Das waren nun mal Ostertage die so gar nicht geplant waren. Bis zum Di vorher dachte ich noch, das lange Wochenende würde ich ganz entspannt hier in Tübingen verbringen.
Aber dann gings los mit einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch - in Niedersachsen. Da ich mit Bus + Zug + Taxi über 8 Stunden gebraucht hätte und ich mir die Übernachtung sparen wollte, war meine Mama so freundlich, mir ihr Auto zur Verfügung zu stellen. Also ging es am Osterwochenende also nach Hause, und nur kurz Auto abholen wäre unmöglich gewesen. Fr Abend dann also auch gleich noch spontan jemanden getroffen Abends. Und Sa Abend hätte dann eigentlich zu Hause verbracht werden wollen... aber dann war da zufällig auch noch ein Klassentreffen und die Aufforderung per SMS doch auch zu kommen. Und dort haben sich dann etliche gewundert, dass ich jetzt doch nicht Theologie studiert habe und wollten wissen wie es dazu kam. Das ich sowas noch nie vor hatte, schien als Argument nicht zu gelten... whatever.

Am So dann also im Auto zurück nach und während der Fahrt meldet sich dann auch gleich schon der nächste Mensch, der sich gerne in Tübingen mit mir treffen möchte. Wird dann also auch gleich mal spontan arrangiert. ^^

Und dann heute die letzten Vorbereitungen für die große Fahrt morgen getroffen und zur Abwechslung mal wirklich nur für mich gechillt. Weil das Wetter es quasi verlangt hat, hab ich mich Nachmittags dann auch mit Kaffee und Lektüre nach draußen verzogen. 10 Minuten Fußweg vom Haus gibts nen Weg am Hang mit ner Klasse Aussicht und vereinzelten Bänken, dahin zieh ich mich an sonnigen Tagen gerne mal für ein Stündchen zurück. Nur heute waren alle Bänke besetzt... was mich auch nicht gewundert hätte.
Doch an der letzten Bank waren die Leute gerade aufgestanden und standen dann noch etwas unschlüssig davor. Also hab ich dann einfach mal gefragt, ob die Bank eventuell frei wird. Ist doch nichts dabei, oder? Die anderen hat das aber ziemlich gestresst und es kam die pampige Antwort, ob ich mich denn nicht hinsetzen würde, wenn sie daneben stehen blieben. Ich ganz ehrlich und direkt, ohne was Böses zu denken: Nein, ich würd mir dann lieber woanders einen Platz suchen wo ich meine Ruhe habe. Zurück kam: "Wenn das so ist sollen Sie ihre Menschenfeindlichkeit ganz ungestört ausleben! Wir hätten auch noch bleiben können, hätten uns kennen lernen und uns nett unterhalten können."
Was soll man dazu noch sagen? Ich hab mich für demonstratives Wegsehen und Warten entschieden, bis diese Leute gegangen sind. Das Osterwochenende war eben doch nicht für alle besonders entspannend. Doch ich hoffe, ihr habt nicht zu denjenigen gehört, die beim Ostermontagsspaziergang Menschen angegiftet haben. ;)

Keine Kommentare: