Donnerstag, 31. Oktober 2013

Irrungen Wirrungen

Die Zeitarbeitsfirma hatte neue Mitarbeiter geschickt und im Pausenzimmer wurde mächtig getuschelt:

Nein... aber das ist doch...!
Die Haare!
...aber die Stimme!
Aber der BH!!! Der BH!!!
Aber die Haare auf den Armen!
Ja und die Bartstoppeln???
...aber der BH...

Ich wurde dann schließlich auch nach meiner Meinung gefragt. Ich hatte die betreffende Person zwar nur im Vorbeigehen gesehen, aber ich ehrlich gesagt hatte ich mir dabei auch schon gedacht: "Hat die Frau etwa einen Bart???"

Es wurden dann weitere Spekulationen angestellt und es kam der Vorschlag zu beobachten, welche Toilette die Person denn benutzt. 
Ich hatte aber noch eine bessere Idee: Fragt doch einfach nach dem Namen! Da wurde es dann still am Tisch...

Heute war ich mit der Person an einer Maschine und hab dann also einfach mal ein Gespräch angefangen und dabei nach dem Namen gefragt. War gar nicht so schwer. Und ich hatte mit meiner ersten Vermutung auch direkt recht: Es handelt sich um einen weiblichen Namen.
Allerdings hab ich mich beim ersten Gespräch nicht getraut zu fragen, ob das nun eventuell früher mal anders war... Macht man ja auch nicht, oder?

Den Tuscheleien über mögliche genetischen Defekte oder OPs möchte ich mich aber trotz aller Neugier nicht anschließen. Eventuell werd ichs noch erfahren, aber eigentlich gehts mich ja auch gar nichts an. Das Leben ist ja sowieso schon kompliziert genug.

Übrigens haben wir gestern Schokolade für den Export nach Frankreich produziert. Unter belgischem Namen kann man dort dann bald Schokofiguren aus Deutschland naschen.
Außerdem statten wir ein schwedisches Möbelhaus mit Schokopferden aus, die wir aus einer extra nur dafür  angelieferten Schokolade aus Russland herstellen.

Heutzutage ist ja sowieso alles unmöglich.

Keine Kommentare: