Samstag, 26. Juni 2010

1.Hilfe leisten

Heute Nachmittag, gegen 15:30h, Bushaltestelle Wilhelmstraße, die Sonne brennt, der Bus braucht noch 5 Minuten.

Vor mir steht eine Familie: Mann, Frau, 2 Kinder mit Deutschlandfahnen, Großmutter.

Im Tiefflug plötzlich ein Reiher knapp über das Dach der Taxizentrale Richtung Park und die Kinder total aufgeregt:

Kinder: Papa! Papa! Schau! Was ist das für ein Vogel?

Papa: Das ist ein... Flamingo!

Ich: Nein, das war ein Reiher...

Papa (dreht sich um und schaut mich böse an): ... ... Was mischen Sie sich da jetzt ein? Das geht Sie gar nichts an!

Großmutter (zu mir gewandt, ebenso böse): Ja, haben Sie denn auch sonst nichts zu tun?

Ich: Ich warte auf den Bus; hier an der Bushaltestelle.

Die Mutter legt die Arme um die Kinder, und zum Glück kommt da auch schon der Bus, in den sie einsteigen wollen... oder vielleicht auch einfach nur so eingestiegen sind, um vor diesem bösartigen Mann zu fliehen.

Aber ich sehe es weiterhin als meine staatsbürgerliche Pflicht an, bei akuter Blödheit 1.Hilfe zu leisten und würde es jederzeit wieder tun.

Keine Kommentare: