Mittwoch, 30. Juni 2010

Ich und Musik über Kräne

Mancher erinnert sich noch, wie Niels Frevert u.a. mich mit seinem "Baukran" begeistern konnte, vorletzten Herbst.


Und diesen Sommer ist es Gisbert zu Knyphausen mit "Kräne". Morgen werden die Karten zum Singer-Songwriter Festival "Tübingen lauscht" abgeholt. Der Herr zu Knyphausen wird mein Highlight werden, soviel steht schon fest.

Und jetzt so kurz nach Mitternacht ist er einfach nur perfekt:



Diese Tage sind so fern von allem
Hitze und Beton
Die große Stadt, sie liegt da
wie ein verwundeter Vogel
So auch ich, so auch ich
Ich denke und denke
wie immer viel zu viel
Immer ist da irgendetwas,
das mich einlullt und mich lähmt
Ist es nicht die Hitze,
dann meine Dickköpfigkeit
oder meine dünne Haut
Ich warte auf den Abend
und seine kühlende Hand
Unten am Fluss,
mit den Füßen im Sand und dem Blick

auf die gewaltigen Tiere
mit metallenen Krallen
mit Neonlichtaugen
und die Container, die fallen
unter grandiosem Gepolter
in den hungrigen Bauch
eines uralten Frachters,
und mein Herz es poltert auch

...

Keine Kommentare: