Montag, 20. September 2010

Eingeschweißt

Also ich habe heute ein dem menschlichen Körperschweiß nachempfundenes Gel auf dem Kopf geschmiert bekommen!

Nein, nicht etwa des guten Geruches wegen, sondern natürlich aus rein wissenschaftlichen Zwecken. Denn da ich mich nach wie vor mit Probandengehältern über Wasser halte, gab es heute mal eine Lesestudie, bei der meine Hirnströme gemessen worden sind. Und so modern die Technik heute auch ist, dazu braucht man dann doch noch ne löchrige Badehaube und viele blinkende Elektroden. Und natürlich dieses Schweiß-Gel um den Widerstand zu senken. Und seltsamerweise auch Elektroden hinter den Ohren und auf der Nase, natürlich auch schön eingeschweißt. Und dann unzählige Sätze lesen ohne mit der Wimper zu zucken. Denn nur ein einziger Lidschlag, bzw. der elektrische Impuls der dahinter steckt, stört schon das ganze Enzephalogramm.

Aber mir wurde gesagt, dass das erste EEG immer das schwerste sei. Und: ich wurde gelobt, weil ich anscheinend besonders gut geeignet bin, um meine Hirnströme aufzeichnen zu lassen! Und das hätte 2 Gründe: Einerseits besäße meine Kopfhaut einen guten Basiswiderstand! Und andererseits... ja, vielleicht wurde es schon geahnt: Weil ich stundenlang so still sitzengeblieben bin! Yeah! Ich kann nicht nur still liegen, sondern auch still sitzen! Ich fürchte fast, wenn das so weitergeht, dann bleibt mir gar keine andere Wahl als am Ende doch eine Karriere als Verwaltungsangestellter einzuschlagen...

Keine Kommentare: