Mittwoch, 17. November 2010

Willkommen im Club

Neuer Job! Yeah! Relativ spontan hab ich mich da einfach mal auf nen Aushang gemeldet, und 2 Tage später sollte ich dann auch schon anfangen, in der Caféteria im Clubhaus!
Die Facts: 33% höherer Stundenlohn (im Vergleich zum letzten, bereits einmal erhöhten Gehalt). Dafür trage ich nun Geschirr und Getränkeflaschen durch die Gegend und darf 3 Kaffeeautomaten warten und frische Bohnen auffüllen.
4mal die Woche steh ich da nun bis Februar also frühs um 9h auf der Matte... und wenn ich dann im Anschluß direkt nebenan in die Bibliothek gehe, fang ich im Durchschnitt wohl immer noch früher mit der Arbeit an der Magisterarbeit an. Was will man also mehr.
Und Kaffee bekomm ich nun auch umsonst. Und Kuchen, und Kekse und ab und an auch mal ein Päckchen Frischkäse. Und wer weiß, was noch alles abfällt. ^^

Ansonsten ist mein erster Eindruck recht positiv. Allein die Tatsache, wie viele Studenten frühs um 10h schon ihr erstes Bier trinken, beunruhigt mich ein wenig. '°_°

Und aufhorchen dürfen auch alle, die auf neue Veröffentlichungen von mir warten! Schonmal was vom Jahrbuch für das neue Gedicht gehört? Muss man auch nicht. Hab ich vorher auch nicht. Und der Verlag ist auch ein wneig fragwürdig. Aber ich hab mich trotzdem mal -kostenlos- beworben mit einem meiner Werke (kein neues, aber eine neue Version)... und bin genommen worden. Seitdem bekomm ich nun ständig Post, dass ich mir den 1000 seitigen Schmöker nun doch auch unbedingt selber zulegen muss und ihn noch mindestens 10 mal verschenken soll.
Ich mein, auch mit meinem neuen Job arbeit ich doch nicht stundenlang, um dann doch nur wieder mich selbst lesen zu können? pff...
Daher: kauft euch das auch nicht. Hab ich eh nichts davon. Außer natürlich dem Ruhm, dass mein Name (mit Geburtsjahr) da auf einer Seite steht. Aber falls ihr das Ding irgendwo in ner Buchhandlung rumliegen seht: auf jeden Fall reinschauen, mich nachschlagen und extrem begeistert sein!
Und anscheinend soll der Band auch in Washington und Wien, in Frankreich und in der Schweiz und was weiß ich wo noch in Nationalibliotheken stehen. Falls ihr da also mal vorbeischaut und euch langweilig ist, könnt ihr ja auch mal versuchen, mich nachzuschlagen.
Ach, und übrigens kann man sich auf der Homepage von diesem Verlag auch schon wieder für 2011 bewerben. Falls ihr auch noch irgendwo mit ner Veröffentlichung angeben wollt... nur zu. ^^

Keine Kommentare: