Mittwoch, 22. Februar 2012

Kein Nerv mehr für Magie an der Tür des Todes

Nachdem bei mir der Zähler nun gerade 9.999 anzeigt, müsste dann eigentlich der erste, der das hier liest der 10.000 Besucher auf meinen Blog hier sein! Willkommen und Dankeschön an alle treuen Leser!

Aber leider war nun die letzte Zugfahrt völlig ereignislos. Außer vielleicht dass ich am Gleis gegenüber wartende Fahrgäste auf den ICE nach Linz beobachten konnte bei ihren Reaktionen auf die Anzeige: "voraussichtlich 50 Minuten später"

Nur leider wird einer meiner Nerven diesen 10.000 Besucher nicht mehr mit erleben: Vermutlich zwischen Sonntag Abend und Montag Mittag ist er von uns gegangen, mein Nerv im Zahn links oben.
Im Oktober hatte ich mich erstmals zum Zahnarzt begeben, mich auf den Stuhl gelegt und mich ob des Bildes an der Zimmerdecke gewundert: Viele bunte Formen und Striche und auf italienisch ein Schriftzug der wohl soviel bedeutet wie: "Magie an der Tür des Todes"
Die Tür des Todes! Wer wird nicht gern an eben jene erinnert, wenn man gerade auf dem Zahnarztstuhl liegt und sich einem unzählige Instrumente und Finger in den Mund schieben, den man doch bitte immer noch weiter aufmachen soll. Karies ganz nah am Nerv, das sah nicht gut aus. Bohren und provisorisch Betonieren, dann Warten bis der Nerv stirbt. Doch dann kam doch die Magie und dem Zahn gings gut. Eisern hat er durchgehalten: Erst bis Weihnachten, dann wollte er auch noch Geburtstag mitfeiern! Und vor 2 Wochen schließlich hat der Zahnarzt sogar zugegeben: Das kann man noch mindestens 3 Jahre so lassen und ich bräuchte vorerst nicht mehr wieder kommen.
Was war ich froh, nun nicht mehr alle 2 Wochen vorbeischauen zu müssen... und dann ist der Nerv aber doch zurückgetreten, kurz nach unserem Präsidenten Wulff.

Und so werd ich mir nun doch weiterhin die Magie an der Tür des Todes anschauen und gar nicht so unpassend zur Fastenzeit verstärkt flüssige Nahrung zu mir nehmen. Nur blöd, dass man Schokolade aber auch so gut lutschen kann... ;)

Kommentare:

AnnetteWeber hat gesagt…

Ich bewerbe mich mal für die 10 000. Und das mit deinem Zahn kann ich nachfühlen. Beileid.
Annette

Christian hat gesagt…

Danke fürs Beileid und Glückwunsch zur 10.000!

AnnetteWeber hat gesagt…

Oh, kreisch! Echt! Wenn ich mal in Tübingen bin, melde ich mich auf ein Glas Rotwein!
Annette

Christian hat gesagt…

Naja, so genau weiß ich nicht ob du nun 10.000 oder 10.004 warst. Aber da sonst niemand Ansprüche anmeldet... ;)